Ein kurzer Gruss

Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,


ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende, indem wir alle pandemiebedingt vor gesamtgesellschaftliche Herausforderungen gestellt wurden, die wir so vorher noch nicht kannten. Heute vor fast genau einem Jahr waren wir noch guter Dinge, was die Vorbereitungen für „unser Schützenfestjahr 2020“ betraf. Die Kompanien wählten ihre Vorstände und am Neujahrstag wurde traditionell mit einem Kanonendonner das Schützenfestjahr begrüßt.  Doch dann kam bekanntlich alles anders. Bereits im März mussten wir aufgrund des Covid-19-Virus unsere Mitgliederversammlung kurzfristig absagen.

Die weitere Entwicklung und die immer mehr um sich greifende Corona-Pandemie führte letztendlich zur unausweichlichen Absage unseres Schützenfestes. Erstmals in der Nachkriegsgeschichte mussten wir unseren gewohnten traditionellen 5-Jahres-Rhythmus verlassen. Auch weitere Veranstaltungen – nicht nur unserer Schützengesellschaft – hat die weltweit um sich greifende  Pandemie in diesem Jahr nahezu unmöglich gemacht.  “Corona“ ist derzeit mehr denn je in aller Munde und stellen uns täglich vor neue Herausforderungen und hat unser Vereinsleben sowie das gesamte kulturelle Leben fast vollkommen zum Erliegen gebracht. Existenzsorgen, Kontaktbeschränkungen, Ansteckungsangst und Lockdown sind besonders für ältere Menschen schwer zu ertragen und dennoch sind sie notwendig, um uns und andere zu beschützen – und für uns steht insbesondere der Schutz unserer Mitglieder stets im Vordergrund. 

Bekanntlich haben wir daher bereits am 3. Juli 2020 – dem eigentlichen Termin unseres traditionellen Schützenfestes – einstimmig beschlossen, das Schützenfest auf das Jahr 2022 zu verschieben. Unser Schützenfesttermin ist jetzt der 15. bis 18. Juli 2022. Alle Vorbereitungen zielen bereits jetzt auf diesen Termin ab und wir hoffen, dass wir dann unter regulären Umständen  gemeinsam ein harmonisches traditionelles Schützenfest feiern können. Aber auch das anstehende Weihnachtsfest und der Jahreswechsel kann nicht so ablaufen, wie wir es alle gewohnt sind und so wie wir es lieben. Statt der sonst um diese Zeit üblichen Treffen im Vereins- und Freundeskreis sowie Weihnachten im großen Kreis der Familien gemeinsam zu feiern, müssen wir uns diesmal zum Wohle aller einschränken.

Aber besondere Zeiten erfordern von uns allen nunmal besondere Maßnahmen, und manchmal – so wie dieses Jahr – lebt man Nächstenliebe am besten, indem man einfach für sich bleibt. Wir möchten Euch aber auch nachhaltig ermuntern, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen und in dieser anspruchsvollen Zeit das Augenmerk auf die positiven Begleiterscheinungen zu richten. Nie war ein Zusammenhalt unter uns Schützen und Freunden größer und nie wurde von so vielen Menschen auf so vieles verzichtet. Viele besinnen sich wieder auf das Wesentliche und stellen fest, welche Dinge im Leben wirklich wichtig sind. Trotz all diesen Unwägbarkeiten hat unsere Schützengemeinschaft bislang noch keine Risse bekommen. Und dafür möchten wir euch allen danken.  

Aber es gibt „Licht am Ende des Tunnels“ – die Freigabe des dringend erforderlichen Impfstoffes steht kurz bevor und damit auch dann hoffentlich das Ende der Pandemie. Wir hoffen daher, im nächsten Jahr zumindest einige kleinere Veranstaltungen und ebenfalls auch eine Mitgliederversammlung durchführen zu können. Über die Termine werden wir Euch selbstverständlich  rechtzeitig informieren. Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern unserer Schützengesellschaft ruhige und besinnliche Festtage und dass jeder seinen Fokus ganz bewusst auf die Dinge richtet, die das Leben schön, reich und lebenswert machen.

Für das Jahr 2021 wünschen wir Euch Gesundheit und einen guten Start mit viel Zuversicht und Optimismus.
Bleibt gesund! 

Horrido

Der Vorstand