Torwachen

Torwachen

Die Torwachen traten zum 1. Mal beim Schützenfest 1980 an, zunächst nur am sog „Bölketor“ in der unteren Langen Straße, da das Detelsheimer Tor am Denkmal erst 1985 erstmals aufgebaut wurde. Aus dem Fundus des Kasseler Staatstheaters wurden 4 Uniformen beschafft, die englischen Uniformen aus der Zeit des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges (sogenannte Rotröcke) entsprachen.

 

Die Torwachen wurden mit Lanzen bewaffnet. Neben dem Bewachen der Stadttore, wurden die Torwachen auch als Fackelträger bei der Gefallenenehrung am Ehrenmal und als Begleiter des Königs im Festzug eingesetzt.

Auch die Torwachen wurden aufgrund des neuen Uniformkonzepts mit neuen Gewandungen ausgestattet. Zum Schützenfest 2015 traten die Torwachen mit Hosen, Hemden und Wams aus der Zeit des 30-jährigen Krieges an. Der traditionelle Dreispitzhut wurde beibehalten. Für das  Schützenfest in Rhoden erhielt die Gruppe zusätzlich noch sogenannte Cabasset-Helme.

 

Die Uniformen haben die Vereinsfarben gelb und schwarz und passen damit farblich sehr gut zur schwarzen Uniform des Königs. 2015 wurde die Anzahl der Torwachen auf 6 erhöht, da nun auch der Eingang vom Rathaus beim Ausmarsch der Fahnen von 2 Torwachen bewacht wird.

Bis 2015 waren die Torwachen nur beim Rhoder Schützenfest dabei, seit 2015 gehen Sie als Leibgarde des Königs auch auswärts mit.