Marketenderinnen

Marketenderinnen

Vor dem Schützenfest 2010 beantragten einige Frauen die Gründung einer historischen Gruppe von Marketenderinnen, die die historischen Männergruppen sinnvoll ergänzt. Denn zu einem historischen Tross aus dem 16.- und 17. Jahrhundert gehören auch Marketenderinnen, die u.a. für die Versorgung der Truppen zuständig waren.

Die Gruppe gab sich dem Namen „Frauengilde 2010“, was sich auf das Jahr bezieht, an dem die Gruppe erstmalig an einem Rhoder Schützenfest teilgenommen hat.

Erstmals im Jahr 2010 bereicherten 18 in historischen Gewandungen gekleidete Frauen den Rhoder Festzug und das Schützenfest. Zum Schützenfest 2015 hatte die Gruppe dann 28 Mitglieder. Die Gruppe beteiligt sich, wie inzwischen alle anderen historischen Gruppen auch, an auswärtigen Schützenfesten.

Die Marketenderinnen tragen lange historische Röcke oder Kleider, Blusen, Mieder, geflochtene Körbe, Lederschmuck und zum Teil auch zeitgemäße Kopfbedeckungen (Bundhauben). Die Gewandungen sind farblich unterschiedlich zusammengestellt und entsprechen der Kleidung einer Marketenderin aus dem 17. Jahrhundert.

Zum Schützenfest 2015 kamen dann noch 8 weitere Marketenderinnen hinzu, die aus den Frauen der  Kanonengruppe hervorgegangen sind. Diese Schützenschwestern tragen ebenfalls historische Marketenderinnen-Gewandungen aus dem 17.Jahrhundert, jedoch alle in der Grundfarbe braun.

Die Kleider werden durch einen langen, hellen Unterrock und helle historische Blusen ergänzt.